Regiogeld in Stuttgart

Zwischen 2006 und 2011 kursierte in Stuttgart das Rössle. 53 Unternehmen und 263 Verbraucher nahmen anfangs daran teil. Aufgrund der lange Zeit stagnierenden und dann sogar rückläufigen Zahlen wurde das Projekt aber eingestellt.
Während in ländlichen Regionen viele Initiativen erfolgreich arbeiten (siehe z.B. "Chiemgauer-Statistik" auf www.chiemgauer.info) traten in Stuttgart die gleichen Schwierigkeiten auf wie auch in anderen großen Städten, die einer erfolgreichen Einführung eines Regiogeld entgegenstanden:

  • große Entfernungen zwischen den teilnehmenden Geschäften
  • wenig regionale Wirtschaftskreisläufe
  • großer Aufwand für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Anonymität

Die Idee lebt aber auch in Stuttgart weiter. Um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, soll das nächste Stuttgarter Regiogeld zunächst in den einzelnen Stadtteilen eingeführt und dann später zusammengeführt werden. 

Für die Verbreitung der Idee von Regiogeld soll auch ein Spiel entwickelt werden, das auf spielerische Art und Weise die Notwendigkeit regionaler Wirtschafts-kreisläufe und von "alterndem" Geld erfahrbar macht.

 


info(at)regiogeld-stuttgart.de